bis der Versand von Lagerware erfolgt.
0208 - 777 247 - 0
Status: Nicht erreichbar
Wir stehen Ihnen heute von 08:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.
Unsere Uhrzeit:
Ihre Uhrzeit:
Wir sind in
Stunden wieder für Sie erreichbar.

 
Kontakt

Deutschland 0208 - 777 247 - 0

United Kingdom 0044 - 203 - 80858 - 32

Frankreich 0033 - 1 - 763600 - 38

Spanisch 0034 - 91 - 18757 - 97

0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Können Multimode LWL Patchkabel in einer Singlemode Installation eingesetzt werden?

In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass Glasfaserkabel langsam aber sicher Kupferverbindungen ersetzen. Dies liegt vor allem an der möglichen Bandbreite und der höheren Distanz die möglich wird. Glasfaserkabel ermöglichen bis zu 160 Kilometer Linklänge und können das Netzwerk-Backbone unterstützen. Das Glasfaserkabel ähnelt dem Kupferkabel. Der Hauptunterschied besteht darin, dass das Lichtwellenleiterkabel anstelle der Übertragung eines elektrischen Impulses optisches Licht überträgt und mit Hilfe optischer Geräte dieses Licht dann in ein elektrisches Eingangssignal umwandelt.

Dies funktioniert mit Hilfe des optischen Lichtsenders an jedem Ende. Dieser Sendeempfänger, auch Transceiver genannt, empfängt ein elektrisches Signal von der Netzwerkhardware, verarbeitet dieses und wandelt es in ein äquivalentes optisches Lichtsignal um. Durch die Verwendung von LEDs oder VCSELs treibt der Transceiver dieses Licht über ein Glasfaserkabel bis zu dessen Ende an, wo ein anderer Transceiver das optische Licht empfängt und es wieder in ein äquivalentes elektrisches Signal umwandelt. Das optische Licht, welches sich nahe dem Infrarotbereich befindet, liegt in der Regel bei 850nm für kurze Strecken und bei 1310nm für lange Strecken auf Multimode-Fasern. Bei Singlemode-Fasern liegt das Licht in der Regel bei 1310nm für kurze Strecken und bei 1550nm für lange Distanzen.

Singlemodekabel arbeiten über eine optische Glasfaser mit einem Durchmesser von 8,3 bis 10 Mikrometer. Aus diesem Grund ist das Licht schmaler und kann eine höhere Bandbreite als Multimode-Fasern tragen. Singlemode Fasern haben einen viel kleineren Kern als Multimode Fasern, was durch die schmalere Lichtwelle dazu führt, dass jegliche Verzerrung auf dem Weg durch das Kabel eliminiert wird.

Multimode vs. Singlemode Installation

Multimode vs. Singlemode Installation

Multimode Fasern haben einen größeren Kern als Singlemode Fasern: 50 bis 100 Mikrometer. Ihr Licht ist viel sperriger und deshalb werden Lichtwellen in vielfältiger Weise verteilt durch das Kabel gesendet. Dies ist kein Problem bei kurzen Strecken, aber bei Entfernungen größer als einen Kilometer, kann dies zu einer leichten Verzerrung am fernen Ende führen, was mit einer unvollständigen Datenübertragung einhergeht.

Was tun wenn man Multimode und Singlemode mit einander verbinden muss? Auch wenn die Anbindung von Multimode auf Singlemode-Transceiver generell möglich ist, ist es ratsam, immer Module mit den gleichen Spezifikationen zu verwenden. Um hier bei der Installation nichts zu verwechseln, sollte man immer auf die jeweiligen Vorgaben des eingesetzten Gerätes achten, und gegebenenfalls das jeweilige Datenblatt zu Rate zu ziehen.

Sollte man dennoch eine Multimode-Faser mit einer Singlemode-Installation verbinden wollen, ist es unerlässlich ein Mode Conditioning Patch-Kabel zu verwenden. Dieses Kabel wurde beispielsweise zum Anschluss eines Multimode-Faserkabels mit 1000BASE-LX Transceivern entwickelt. Mode Conditioning Patchkabel können das Licht zwischen Multimode-Fasern und Singlemode Transceiver kalibrieren. Diese Kabel haben die Form eines Duplex-Patchkabels, so dass keine zusätzlichen Komponenten mehr benötigt werden. Denn 1000BASE-LX-Module werden standardgemäß per Duplex LWL Patchkabel angeschlossen um Licht bei 1310nm über eine einzelne optische Faser zu senden. Wenn hier nicht Mode-Conditioning-Patch-Kabel verwendet werden, sondern stattdessen eine normale Multimode-Faser an ein Singlemode Transceiver Modul angeschlossen wird, startet das Singlemode Transceiver Modul das Licht direkt in der Mitte des Kabels, wodurch mehrere Lichtsignale erzeugt werden, was das Empfangsmodul irritiert. Ein Mode-Conditioning-Patch-Kabel eliminiert dieses Problem, indem die Singlemode Signale von der Mitte der Multimode-Faser aus versetzt gesendet werden. Diese Lösung ähnelt der Arbeitsweise von LEDs. Während Multimode LWL Patchkabel an Singlemode Transceiver Module angeschlossen werden können und eine Übertragung ermöglichen, ist es anders herum nicht möglich. Aufgrund der größeren Lichtwelle der Multimode-Module (typischerweise 62,5 Mikrometer), welche in eine 9-Mikrometer-Faser gesendet werden, kann die Übertragung nicht funktionieren, denn dies führt zu mindestens 85% Lichtverlust.

Die wichtigsten Dinge die man wissen sollte, wenn mit diese Art von Kabeln einsetzt:

- Mode Conditioning Patchkabel müssen auf jeder Seite der Anlage angeschlossen werden.
- Bei der Verwendung von Geräten, die mit LC- oder SC-Steckverbindern ausgerüstet sind, ist es wichtig zu beachten, dass der Singlemodeteil des Kabels an die Sendeseite des Gerätes angeschlossen werden muss und der Multimode-Teil des Kabels an der Empfängerseite des Gerätes angeschlossen werden muss.

Bitte beachten Sie, dass bei dieser Lösung die Verbindung nicht die beste Qualität hat. Zumal Übertragungen auf Multimode-Fasern, je nach Bandbreite, in Ihrer Distanz begrenzt sind. Aus diesem Grund empfiehlt es sich immer die zum Transceiver passenden Multimode bzw. Singlemode LWL Patchkabel einzusetzen um die beste Verbindungsqualität zu erzielen. In CBOs BlueOptics© Sortiment finden Sie das passende LWL Patchkabel. CBO bietet eine Reihe verschiedener LWL Patchkabel, beispielsweise mit LC zu SC oder LC zu ST Steckverbindern. CBO gewährt 25 Jahre Garantie und bietet lebenslangen Service. Fragen Sie jetzt bei CBO nach dem passenden Patchkabel für Ihren Bedarf.

Multimode vs. Singlemode Installation